Weihnacht's Giveaway

[TUTORIAL FRISUR] Volumen, Wellen oder Locken mit dem Glätteisen zaubern

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch zeigen, dass ihr für Locken und Volumen nicht zwangsläufig einen Lockenstab oder Lockenwickler benötigt.


Benutzt habe ich den Braun Satin Hair 7 Straightener Haarglätter, von dem ich nur Gutes berichten kann. Besonders begeistert bin ich von der IONTEC Technologie, weil es das Haar nach dem Glätten (oder locken ;D) wunderschön glänzen lässt.






Schönes Volumen, leichte Wellen oder traumhafte Locken - all das erfüllen meine Haare nicht, also hab ich nachgeholfen. ;o) Und ihr könnt das auch, mit wenigen Handgriffen und ganz easy.


Vor der Bearbeitung mit dem Braun Satin Hair 7 sehen meine Haare so aus (quasi Normalzustand), ohne Volumen, glatt, langweilig herabhängend ;o)




Das werde ich jetzt für euch ändern.


Ganz wichtig ist zu allererst: Ihr braucht unbedingt einen Hitzeschutz! Ohne den geht gar nichts und eure Haare leiden extrem unter der Hitze des Glätteisens. Hier gibt es diverse Sprays in den unterschiedlichsten Preisklassen. Probiert am besten aus, was euch am besten gefällt und euren Haaren die meiste Pflege zukommen lässt :o)


Ich hab das Balea Trend it up "Beschützendes Spray" (DM, 1,95 EUR) benutzt.




Es lässt sich einfach und sehr gleichmäßig im Haar verteilen, schützt das Haar auch wirklich gut, klebt aber leider etwas. Minimal, aber ich hasse klebrige Hände *zwinker*


Nun geht´s los :o)


Schaltet euer Glätteisen ein, damit es sich schon mal aufheizen kann.

Beim Braun Satin Hair 7 Straightener ES2 dauert das aufheizen ca. 30 Sekunden und wird mittels des Displays optisch angezeigt.



Rot - das Glätteisen heizt sich auf (habe es auf 200° gestellt, weil es mit höherer Hitze feinere Locken macht, ist aber auch strapazierender für die Haare). Grün - das Glätteisen hat sich fertig aufgeheizt und ist startklar

Kämmt eure Haare gut durch und teilt das Oberhaar vom Unterhaar. Das Oberhaar steckt ihr mit einer Klammer oben fest und beginnt damit, vom Unterhaar oder Pony - wenn vorhanden - die erste Strähne abzuteilen (nicht zu viele Haare auf einmal, keine zu dicken Strähnen).






Nun nehmt ihr die Strähne, sprüht sie einmal vom Ansatz bis in die Spitzen (besonders wichtig sind die Spitzen!) mit dem Hitzeschutz-Spray ein.


Das vorgeheizte Glätteisen nehmt ihr nun so in die Hand, dass sich der Daumen oben befindet.




Dreht nun das Glätteisen immer weiter in eure Richtung um, bis sich der Daumen unten befindet (also um 180°), haltet dabei aber die Strähne weiterhin fest.




Nun zieht ihr das Glätteisen langsam nach unten (Strähne weiter festhalten) und lasst damit die Strähne einmal komplett über die Heizplatten laufen. Wie gesagt, nicht zu schnell und in gleichmäßigem Tempo. Durch das Eindrehen der Haare über dem heißen Glätteisen und den Platten entstehen tolle, definierte Locken (zieht die Haare etwas schneller durch, wenn ihr nur leichte Wellen möchtet ;o) ).


Ein kleiner Zwischenschritt, nach den ersten Strähnen




So macht ihr nun Strähne für Strähne weiter

- abteilen
- Hitzeschutz von Ansatz bis in die Spitzen
- Strähne zwischen Heizplatten klemmen
- 180° drehen (zu euch)
- langsam nach unten ziehen, so dass die gesamte Strähne zwischen den
  Heizplatten durchläuft

Besonders wichtig ist eben das eindrehen des Glätteisens - dreht ihr nicht, entstehen auch keine Locken, klar oder? :o)





Nachdem ihr das nun mit allen Strähnen gemacht habt, solltet ihr tolle Wellen oder Locken auf eurem Kopf haben, anstatt der glatten, herabhängenden Haare und vor allem: viel mehr Volumen!



(Ich war etwas zu schnell, daher sind sie diesmal nicht so schön geworden. 
Geduld ist einfach nicht so meins ;o))


Wollt ihr die Locken fixieren, macht sie mit Haarspray "entlockungssicher" und bringt sie nochmals schön in Form (auf keinen Fall kämmen!!!).

Schüttelt ihr die Haare leicht auf, ohne sie mit Haarspray zu fixieren, habt ihr tolles Volumen im Haar, welches ihr jetzt weiter frisieren könnt.


Ich habe meine "Locken-/Wellenpracht" ;o) zu einer Hochsteckfrisur  zusammengefasst - dazu habe ich nur eine Haarklammer genommen, die Haare nach oben etwas eingedreht und die Locken über die Klammer fallen lassen - fertig! :o)






So zaubert ihr euch in relativ kurzer Zeit und mit wenig Aufwand einen ganz anderen Look.

Der Braun Satin Hair 7 Straightener ES2 ist ein Kauftipp für euch, ich würde ihn immer wieder kaufen. Die IONTEC-Technologie setzt beim Glätten Millionen sogenannter "Satin-Ions" frei und stellt damit das Feuchtigkeitsgleichgewicht des Haares wieder her, welches beim Stylen mit dem Glätteisen häufig verloren geht.


Ich hoffe, ihr hattet Vergnügen mit meinem kleinen Tutorial - Fragen könnt ihr gern in den Kommentaren stellen, ich beantworte sie alle.


Nun wünsche ich euch viel Spaß beim "Locken machen", vielleicht schickt ihr mir Bilder von euren Ergebnissen, die ich hier mit veröffentlichen werde (wenn ihr das wollt). :o)


Eure


Kommentare:

  1. Wunderschön *_* ich möchte mir jetzt auch bald mal einen richtiges Glätteisen/Lockenstab zulegen. Meines ist von Aldi. Das ist zwar in Ordnung, aber gibt halt auch schön langsam seinen Geist auf.
    Liebste Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit dem Lockenstab hab ich nicht so gute Erfahrungen gemacht.
      Mir gefallen diese "Korkenzieher-Locken", die damit entstehen auch nicht so gut.

      Mit dem Glätteisen kann man die Lockengröße super definieren :o)

      Ganz viele Grüße zurück! ;o)

      Löschen
  2. Hab schon sehr oft gehört dass das mit den Glätteisen super funktionieren soll. Habe aber leider nur ein sehr breites Glätteisen (ca. 7cm breit) und dann funktiniert es natürlich nicht so gut :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Damit könnte es wirklich etwas schwer werden. :(

      Löschen
  3. sehr coole & schicke Frisur :) Meine Haare sind momentan nur leider noch zu kurz dafür :/
    http://mainpartinyourlife.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  4. Sieht toll aus!:)
    Liebst Leo
    http://loenis.blogspot.de/ ...würde mich voll freuen wenn du mal vorbeischaust!<3

    AntwortenLöschen
  5. Hübsch! Bei mir ist das Glätteisen nur zum glätten da, weil ich Locken habe^^ Allerdings werde ich das mal für größere Locken ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  6. hihi also bei mir sind sie auch nur zum glätten da .... locken schaff ich leider nicht ;)

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für dsa tolle Tutorial - ich arbeite erst seit Kurzem mit einem Glätteisen und gewöhne mich gerade noch an den Umgang mit ihm.

    Super Tipps in diesem Artikel, aber dein ganzer Blog sieht eigentlich echt toll aus :)

    AntwortenLöschen


Ich freue mich über deinen Kommentar und lese jeden einzelnen mit Begeisterung :o) Schön, dass du hier bist!

(Kommentare mit Bloglink oder zu Gewinnspielen/Blogwerbung/Followeraufrufen und Kommentare ohne Bezug zum Thema schalte ich nicht mehr frei!)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...