Weihnacht's Giveaway

[REVIEW] Garnier Olia

Hallo meine Lieben,

wie vorhin versprochen hier das Review zur neuen Colorationspalette von Garnier - Olia.


In der Werbung verspricht Garnier extrem sanfte Coloration der Haare mit 60%  Ölanteil. Es enthält keinen Ammoniak, Wasserstoffperoxid ist enthalten.

Die Färbung ist dauerhaft haltbar.

Die sehr große Verpackung fällt einem im Regal relativ schnell ins Auge, da sie wirkliches Überformat hat und mit einer halben Sonnenblume auf dem Karton sehr auffällig designt ist.





Enthalten im Karton (6,95 EUR bei DM) ist:
  • Gebrauchsanleitung
  • 1 Paar Handschuhe
  • 1 Entwicklerflache
  • 1 Entwickler-Creme
  • 1 Colorations-Creme
  • 1 Silk & Shine Conditioner



Ich hab mir hier die Nuance 4.15 - schokobraun gekauft, da ich mal etwas anderes als schwarz haben wollte (laut Verpackung soll das auch möglich sein!).


Auf der Rückseite der Verpackung befindet sich eine perforierte Stelle, die laut Anleitung dafür vorgesehen ist, die Entwicklerflasche zu halten. Süße Idee - aber nicht unbedingt notwendig :o)






Ich hab - nur für den Test und die Bilder :o) - den Spaß mal mitgemacht, die Perforation herausgedrückt und die Flasche hineingestellt.




Sie steht zwar sicher, aber nicht sonderlich fest in dieser "Halterung". Daher ist die Anwendung auf einer geraden, glatten Fläche sicherer.


Zuerst wird - Überraschung :oD - die Entwickler-Creme (Tube 1, 60g) in die Flasche gefüllt. Fast hat man das Gefühl, die Flasche ist wie die "Tasche von Mary Poppins" (kennt ihr die noch?). Es läuft und läuft und läuft und läuft und will gar nicht leer werden. Die Creme ist relativ flüssig, wenn man sie als Creme betrachtet. Aber im Gegensatz zu den sonstigen Entwicklerflüssigkeiten schon weitaus dickflüssiger.




Auf die Entwickler-Creme wird die Colorations-Creme (Tube 2, 60g) gegeben.
Auch diese ist für eine Creme relativ flüssig, das liegt allerdings vermutlich an den zugesetzten Ölen. In der Colorations-Creme befinden sich vier verschiedene Blumenöle aus Kamille, Sonnenblume, Wiesenschaumkraut und Passionsblume.



Nachdem beide Cremes in die Flasche gefüllt sind, wird wie wild geschüttelt :o) In der Zwischenzeit habe ich mir die Handschuhe angezogen, die wirklich super sind. Nicht solche dünnen Plastikdinger mit Löchern, sondern strapazierfähige Handschuhe, die keine Farbe durchlassen. Ich hab sie extra abfotografiert für euch ;o)



...es wird keine Fingerabdrücke geben :o)
Ich habe dann auch direkt mit dem Auftragen der Emulsion begonnen.
Sie ließ sich anfangs recht gut verteilen, wurde dann aber schnell etwas 'fester', eher so in Richtung Kur oder Maske. Hier sollte man also beim Einarbeiten schnell sein. Kurz nach dem Auftrag wurde es warm auf dem Kopf, aber nicht so, dass es unangenehm wurde. Persönlich hatte ich das Gefühl, dass die Farbe sich irgendwie zurückzieht und dann nicht die volle Kraft zum Färben aufbringen kann. Das lag aber wohl nur daran, dass es sich einfach nicht anfühlte wie eine normale Colorations-Emulsion.
Überrascht war ich vom Duft. Obwohl vier Blumenöle zugesetzt sind, riecht man eigentlich nur das Sonnenblumenöl. Nicht unangenehm, aber eben auch nicht so blumig, wie erwartet...

Nach einer halben Stunde konnte ich dann alles auswaschen und muss sagen, ich war begeistert, wie einfach es sich auswaschen ließ. Sonst hatte ich immer Probleme, die Entwickler-Flüssigkeit restlos aus den Haaren zu bekommen und musste direkt am nächsten Tag die Haare nochmals waschen, damit auch wirklich alles restlos entfernt gewesen ist.


Mitgeliefert wird natürlich auch ein Conditioner, der sehr großzügig bemessen ist. Empfohlen wird eine haselnussgroße Menge Conditioner, ich habe zwei benötigt. Dennoch ist die Tube sicher dreiviertel voll. Absolut großartig.


Die Haare ließen sich also Dank des Conditioners sehr gut auswaschen und ich war schon etwas enttäuscht, was die Farbe anging (sehr clever, sich aufzuregen, wenn die Haare noch klatschnass sind :o) ), also hab ich erstmal abgewartet und die Haare lufttrocknen lassen.


Und jetzt muss ich echt sagen: DAUMEN HOCH!
Die Haare waren absolut weich und vor allem extrem glänzend.

Die Nuance ist jetzt nicht ganz zu 100% getroffen worden, also nicht ganz für schwarz geeignet, aber dennoch ein schöner, warmer Ton (hier sieht es jetzt sehr gemuschelt aus, lag an der Sonne, die fleckenweise drauf geschienen hat ;o) ).



Fazit


Die 6 Jahre, die Garnier an diesem Projekt gearbeitet hat, haben sich absolut gelohnt. Das Konzept der Coloration mit zugesetzten Ölen ist grandios, ich bin restlos begeistert. Die Emulsion lässt sich einfach einarbeiten, gut entfernen und auch das Farbergebnis überzeugt - wenn auch auf schwarzem Haar nicht zu 100%. Auch der Preis ist gerechtfertigt, denn das Produkt ist großzügig bemessen.


Ich habe meine neue Lieblings-Coloration gefunden.

Sie schont das Haar während der Coloration und lässt es hinterher toll glänzen - so etwas wünscht man sich doch von einer dauerhaften Haarfärbung.
10 Points to Garnier Olia!

Eure


Kommentare:

  1. Hallo Nana,

    danke für Deine tolle Review zu Garnier Olia!

    Viele Grüße
    Dein Garnier Büro

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gern geschehen!

    Ich bin wirklich absolut überzeugt von der Coloration und habe tatsächlich auch schon Komplimente bekommen, dass meine Haare sehr toll glänzen! :o)

    Lieben Dank für euer Feedback!

    Viele Grüße
    Nana

    AntwortenLöschen


Ich freue mich über deinen Kommentar und lese jeden einzelnen mit Begeisterung :o) Schön, dass du hier bist!

(Kommentare mit Bloglink oder zu Gewinnspielen/Blogwerbung/Followeraufrufen und Kommentare ohne Bezug zum Thema schalte ich nicht mehr frei!)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...